Vergleich der aktuellen iPod Modelle

Wer vom iPod redet hat normalerweise eine gewisse Vorstellung des Gerätes im Kopf um vergisst schnell, dass Apple nicht nur “den” iPod anbietet, sondern eine ganze Reihe Geräte mit diesem Label im Angebot hat, welche sich in ihren Features zum Teil stark unterscheiden.

Der Shuffle

Der iPod Shuffle ist das kleinste Modell der Reihe und bietet mit nur 2 GB Speicher dementsprechend auch nur den geringsten Raum für Musik oder Hörspiele. Der größte Unterschied zu den anderen iPod ist aber sicher das fehlende Display. Aufgrund seiner geringen Ausmaße ist der iPod Shuffle vor allem bei Sportlern sehr beliebt.

Der iPod Nano

Ein wenig größer als der Shuffle kommt der iPod Nano daher. Er ist mit 8 oder 16 Gigabyte Speicher zu haben und verfügt über ein Touchdisplay über welches auch die Bedienung erfolgt. Wer aufgrund des Displays allerdings erwartet auch Videos abspielen zu können, wird leider enttäuscht. Diese Funktion hat Apple leider beim letzten Nano nicht mehr integriert.

/—/

Der Classic

Der iPod Classic ist gewissermaßen der Alt er i High definition, sa dette er en Roulette du kan bli dilla pa! 3D-briller er ikke nodvendig. Großvater aller iPods. Er hat noch wie die ersten Modelle ein Scrollwheel als zentrales Bedienelement unter dem Display. Auf seiner 160 GB Festplatte lassen sich unzählige Stunden Audio und Videoaufnahmen unterbringen und er erfreut sich daher immer noch großer Beliebtheit.

Der iPod Touch

Der Touch ähnelt nicht umsonst im Aussehen den iPhones aus demselben Hause. In seinem inneren findet sich teilweise auch die gleiche Technologie wieder. Das mittlerweile vierte Model des iPod Touch verfügt genau wie sein iPhone 4 Gegenstück über ein hochauflösendes Retina-Display und zwei eingebaute Kameras. Diese erlauben nicht nur den ein oder anderen Schnappschuss sondern auch den Video-Chat mittels FaceTime, sofern eine WLan Verbindung zu Verfügung steht. Neben den typischen iPod-Funktionen wie der Audio und Videowiedergabe, erlaubt der iPod Touch allerdings noch viel mehr. Wie auf dem iPhone lassen sich auch hier zahlreiche weitere Funktionen über Downloads aus dem App Store nachrüsten.