Vergleich der iPhone Modelle 3G, 3Gs, 4 und 4S

Wer sich mit der Anschaffung eines neuen iPhones beschäftigt oder einfach nur gerne wüsste wie aktuell die Hardware des eigenen Models den noch ist, kommt um eine Vergleich der letzten Modelle aus dem Hause Apple nicht umhin. Im Detail vergleichen wir hier die Modelle 3GS, 4, 4 S und das mittlerweile nicht mehr erhältliche 3G.

In diesem Artikel erfahren Sie kurz und knapp zusammengefasst die Unterschiede der einzelnen Modelle.

Das Display

Um ein Touchscreen Smartphone effektiv benutzen zu können ist wohl wenig so wichtig wie das Display des Gerätes. Hier glänzen das iPhone 4 und 4 S mit einer hohen Auflösung von 960 x 640 Bildpunkten, während sich die 3er Modelle mit einem 480 × 320 Pixel Bildschirm zufrieden geben müssen.

Mehr Speicher, mehr Apps

Es gibt Bereiche in denen “Viel hilft viel” wirklich zutrifft. Der Speicher des iPhones ist sicher einer davon, den je mehr Speicher das Telefon hat, desto mehr Apps, Musik und Videos lassen sich darauf speichern. Während die 3g Variante nur mit 8 oder 16 Gigabyte an Speicher zu erhalten war, brachten es die Modelle 3GS und 4 schon auf 32 GB. Die Führung übernimmt aber das 4GS mit bis zu 64 GB an Speicher.

Die CPU, das digitale Herz des iPhones

Moderne Applikation und Spiele stellen immer antlestslots.com größere Anforderungen an die Rechengeschwindigkeit der Telefone. Dies hat zu einer kontinuierlichen Geschwindigkeitssteigerung bei den eingebauten CPUs geführt. Teilweise lässt sich dies schon an der höheren Taktrate erkennen, teilwiese aber auch nur an der geänderten Prozessorarchitektur. Die Geschwindigkeit hat sich im Laufe der IPhone-Evolution von Generation zu Generation nahezu immer verdoppelt und führte zur Verwendung des Dual-Core A5 Prozessors mit bis zu 1Ghz im aktuellen iPhone 4S.

Die Kamera

Da man sein Handy heutzutage fast immer dabei hat, ersetzt es für viele auch immer mehr die früher so beliebte Pocketkamera. Obwohl sich die Kamerafunktionen der modernen Telefone natürlich nicht mit ausgewachsenen Spiegelreflexkameras messen können, ist ihre Qualität mittlerweile für die meisten Gelegenheiten mehr als ausreichend.

Aus heutiger Sicht liefern die 3er iPhones mit ihren 2 bzw. 3 Megapixelbildern, keine zufriedenstellenden Resultate. Schaut man sich allerdings das iPhone 4 oder 4S an, ändert sich dies Schlagartig. Die eingebauten 5 und 8 MP (im 4S) Megapixelkameras liefern brillante Bilder und erlauben sogar das filmen in HD Auflösung. Zusätzlich habe die beide neueren Modele auch auf der Vorderseite eine Kamera integriert. Diese erlaubt zwar keine hochauflösenden Bilder liefert aber genug Qualität für einen Videochat.